VITA

Kledia Stefani stammt aus Tirana, Albanien. Sie begann ihre Ausbildung am renommierten Musikgymnasium “Liceu Artistik“ Jordan Misja in Tirana bei Nadjezhda Porodini. Bereits als Schülerin gewann sie erste Preise bei zahlreichen nationalen Wettbewerben und trat infolgedessen als Solistin mit dem Jugend-Sinfonie-Orchester Bochum in Albanien und Deutschland auf. Sie studierte an der Folkwang Universität der Künste Klavier bei Prof. Till Engel und absolvierte im Anschluss ein Kammermusikstudium bei Prof. Andreas Reiner und Prof. Dirk Mommertz, das sie mit Auszeichung abschloss. Sie trat als Solistin beim „Essen Original“ Festival auf, spielte das Beethoven Tripelkonzert in Potsdam und wirkte bei der WDR Produktion „Der Untergeher“ mit; sie spielte als Solistin mit dem Barock-Orchester der Folkwang UdK Mozarts Klavierkonzert KVV 453 in G-Dur. 2008 gewann sie beim Folkwang Wettbewerb den Förderpreis für junge Pianisten. Direkt im Anschluss ans Studium trat sie eine Stelle als Dozentin und Korrepetitorin für Holzbläser an der Folkwang UdK an. Als gefragte Kammermusiklehrerin wird sie zu Kursen u.a.in Starnberg, Seefeld, und Tirana, Albanien eigeladen. Der Schwerpunkt ihres Schaffens liegt in der Kammermusik. Als Pianistin des Trio Lafroyg mit Robert Beck, Klarinette und Florian Sebald, Violoncello konzertiert sie regelmäßig in NRW und Deutschland und nahm im Tonstudio der Folkwang UdK das Album „Ludwig van Tango“ mit Werken von Ludwig van Beethoven und Astor Piazzolla auf. Das Trio reiste für Konzerte und Meisterkurse durch Albanien, gefördert von der deutschen und französischen Botschaft.